Die Initiative

Verband der Komplexeinrichtungen der Behindertenhilfe Baden-Württemberg e.V.

setzt sich dafür ein, dass die im Land lebenden Menschen mit schweren geistigen und mehrfachen Behinderungen heute wie auch morgen vielfältige Angebote erhalten, mit denen diese ihre besonders individuellen Bedarfe abdecken können. In einer inklusiven Gesellschaft muss gerade diesen Menschen das Recht erhalten bleiben, den für sie passenden Wohn- und Lebensort frei wählen zu können. Die im Zuge der Dezentralisierung von Leistungen der Behindertenhilfe künftig weiter aufzubauenden gemeindeintegrierten Angebote können und dürfen für diesen Personenkreis nicht zur einzig verbleibenden Wahlmöglichkeit werden. „Die Initiative“ tritt dafür ein, dass diese Menschen mit ihren ausdifferenzierten Hilfebedarfen auch in Zukunft auf die für sie notwendigen komplexen Hilfsangebote der modernen Komplexeinrichtungen zurückgreifen und als die für sie Chancen eröffnende Lebenswelt wählen können.

Der Verband fordert deshalb, dass die baden-württembergische Landespolitik bei der bereits begonnenen Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und den damit einhergehenden Maßnahmen zur Inklusion den Belangen dieser Menschen und ihrem Wunsch nach komplexen und zugleich für sie erreichbaren Angeboten besondere Beachtung schenkt. Die Politik muss sozialpolitisch wie auch finanziell dafür sorgen, dass den Menschen mit schweren geistigen und mehrfachen Behinderungen weiterhin eine Wahl bleibt! Ansonsten drohen diese zu den Inklusionsverlieren zu werden.